TV-Untersuchungen
Seit vielen Jahren werden private und öffentliche Abwasserkanäle regelmäßig untersucht.
Alle Daten, die durch Kamerauntersuchungen zur Verfügung gestellt werden, können in
Kanalinformationssystemen zusammengefaßt werden. Mit diesen Systemen läßt sich z.B.
ein Bestandsplan mit allen Informationen, wie z.B. Lage der Rohre, Nennweite, Mängel,
Neigung usw. erstellen.

Die Kamerauntersuchung hat sich daher bei der Beurteilung von Rohrleitungen und der
Schadenserkennung bewährt. Mit ihrer Hilfe lassen sich u.a. Ursachen für häufige
Verstopfungen, Rohrbrüche, Wurzeleinwuchs, Risse, Fehlanschlüsse usw. erkennen
und bewerten.

Insbesondere liefert diese Beurteilung der Kanäle Bewertungsgrundlagen für neue
Baumaßnahmen, Anschlußmöglichkeiten an bestehende Kanäle sowie bei Sanierungs-
und Wartungsarbeiten.

Als Anlage finden Sie einen Musterbericht, in dem einige der
angesprochenen Schadensmerkmale enthalten sind.